Von 1910 bis heute

Im Oktober 1910 wurde im Gasthof Kraller von 35 Mitgliedern der  Trachtenverein „D´Grüabinga Obing“ gegründet, und bereits ein Jahr später trat der Verein dem Gauverband I bei und weihte eine Standarte.

Die erste Fahne wurde 1924 bei einem Fest mit 40 Vereinen geweiht, Patenverein war Trostberg.

Mit 60 Vereinen wurde 1936  das 25-jährige Vereinsjubiläum gefeiert und man strebte den Aufbau einer Kindergruppe an.

Die angeordnete Umbenennung in „Seerose“ Obing wurde bei der ersten Generalversammlung nach dem Krieg wieder zurückgenommen, und der Verein nennt sich seit 1946 bis heute „D´Grüabinga“.

Von 1948 bis 1954 wurde regelmäßig Theater gespielt und man begann See- und Waldfeste ab zu halten.

Das 50-jährige Gründungsfest 1961 feierten 47 Vereine mit den Obingern und 1974 wurde der erste Maibaum aufgestellt.

Die Gründung einer Schnalzergruppe geht auf das Jahr 1979 zurück.

Auch das 70-jährige Gründungsfest mit Fahnenweihe wurde gefeiert, dabei war Albertaich/Frabertsham der Patenverein.

Mit großer Freude konnte 1981 das in viel Eigenleistung erbaute Vereinsjugendheim eingeweiht werden.

1984 erfolgte die Eintragung ins Vereinsregister und ein Jahr später erhielten die Obinger die Anerkennung als gemeinnütziger Verein.

Seit 1992 besteht ein Kulturaustausch mit Villaputzu / Sardinien. Dazu wurde 1995 der „Verein für bayerisch – sardischen Kulturaustausch“ gegründet und seither finden regelmäßige Besuche und Gegenbesuche statt.

Gemeinsame Kinder- und Jugendproben mit dem Trachtenverein Albertaich/Frabertsham begannen 1996 und dank der guten Zusammenarbeit konnten die beiden Vereine im Jahr 1999 gemeinsam das 90. Gründungsfest der Grüabinga bzw. 75. Vereinsjubiläum von Albertaich/Frabertsham feiern.

Im Juli 2008 wurde der „Förderverein des GTEV D´Grüabinga Obing“ gegründet und der Festausschuss bereitet nun das bevorstehende 100-jährige Gründungsfest 2010 vor.

Seit 1982 werden jährliche Vereinspreisplattln veranstaltet, auch beteiligen sich die Kinder, Jugend und Aktiven bei den  4- Vereine – Preisplattln und –drahn, dem Gebiets- und Gaupreisplattln.

In regelmäßigen Abständen stellt der Trachtenverein einen neuen Maibaum auf.

Zu den festen Einrichtungen ist der Vatertagsfrühschoppen  geworden, so wie der „Obinger Bauernhiagst“ am Erntedanksonntag in Kleinbergham.

 

Startseite